Cricket-WM England revanchiert sich gegen Australien und zieht ins Finale ein

Nach 27 Jahren steht England wieder im Endspiel der Cricket-WM. Im Halbfinale gewann der Gastgeber gegen Topfavorit Australien und hat nun die Chance auf den Titel im eigenen Land.

Englands Batsman Eoin Morgan erzielte 45 Runs gegen Australien
Paul Childs / REUTERS

Englands Batsman Eoin Morgan erzielte 45 Runs gegen Australien


In der Vorrunde hatte Mitausrichter England noch eine klare Niederlage gegen den Erzrivalen Australien hinnehmen m??ssen. Die Revanche gab es nun im Halbfinale der Cricket-WM in England - und zwar deutlich: Mit acht Wickets gewannen die Engl??nder gegen Titelverteidiger Australien. Im Endspiel im Lord's Cricket Ground von London wartet nun Neuseeland, Vizeweltmeister von 2015.

Den Neuseel??ndern war am Vortag ein sensationelles Comeback gelungen. Das Halbfinale gegen Indien war am Dienstag wegen Regen unterbrochen worden, da waren die Inder noch klar in F??hrung gewesen. Am n??chsten Tag holte Neuseeland auf und entschied die Partie schlie??lich mit 18 Runs f??r sich.

England hat die seit 1975 im Vierjahresrhythmus ausgetragene Weltmeisterschaft noch nie gewonnen, die bislang letzte von drei Finalteilnahmen gab es 1992. Damals unterlag England Pakistan, 1987 verloren die Briten gegen Australien, zuvor gegen die West Indies (1975).

L??nderspiele im Cricket werden im Modus One Day International (ODI) mit je 50 Overs (Serien a sechs Wurf) ausgetragen.

Anmerkung: In einer vorigen Version des Textes stand, dass England im Finale 1992 Australien unterlag. Wir haben die entsprechende Stelle korrigiert.

mrk/sid



insgesamt 3 Beitr??ge
Alle Kommentare ??ffnen
Seite 1
stromer48 12.07.2019
1. Kurze Richtigstellung
L??nderspiele im Cricket werden in der Regel "test matches" genannt und sind nicht durch die Zahl der gespielten B??lle begrenzt. Sie sind in der Regel auf l??ngstens 5 Tage angelegt. Sie werden ??ber 2 innings gespielt. Die Weltmeisterschaft dagegen wird im Modus One Day International (ODI) ausgespielt, d.h. pro Mannschaft gibt es 1 inning, das durch die Zahl der gespielten B??lle begrenzt wird, will meinen maximal 50 over zu 6 B??llen pro over. Jedes Inning endet in jedem Fall wenn alle Spieler der schlagenden Mannschaft "out" sind, also ggf. auch bevor die maximale Zahl an B??llen gespielt wurden.
fchau 12.07.2019
2. Besser recherchieren!
"... Finalteilnahmen gab es 1992. Damals, und auch 1987, unterlagen die Briten Australien, zuvor den West Indies (1975). 1992 unterlag England Pakistan ( Kapit??n war Imran Khan, der heutige Ministerpr??sident). Also wenn der spon ??ber Syrien und Iran, T??rkei genauso gut recherchiert wie in diesem Artikel, dann bekommen wir ja einwandfreie Infos!! Gute Nacht!
maphry 12.07.2019
3. Was f??r eine Dominanz...
Was f??r eine (??berraschende) Dominanz der Engl??nder. Vom ersten Ball an setzten sie Australien unter Druck, die dabei quasi implodierten. ??ber Stunden hallten die Ges??nge der Barmy Army durchs Stadion und gaben damit England den R??ckhalt um es nicht wie schon so oft im letzten Moment die Chancen zu vergeben. Tags zuvor brach Indien in Tr??nen aus und Neuseeland (was weit weniger Cricket begeistert ist) setzte man ein l??cheln auf. England und Neuseeland haben nun die Chance erstmals Weltmeister zu werden, etwas woran w??hrend des Turniers immer wieder Zweifel aufkamen das eine der Mannschaften es ??berhaupt ins Halbfinale schaffen w??rde. Sonntag wird somit ein Feiertag, egal wie es ausgeht.
Alle Kommentare ??ffnen
Seite 1

?? SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielf??ltigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.